Auf den Spuren der exklusiven Fleischmarke 

„Ternera Gallega“

Nach dem Motto „Wissen wo’s herkommt“ ist unser Chef Lutz Oleszynski letzte Woche nach Galizien geflogen.

Mit einigen Köchen, anderen Metzgern und dem Fleischerei Einkauf Neuss ging es nach Spanien, um dem exklusiven Fleisch der Marke

„Ternera Gallega“ auf die Schliche zu kommen.

Ternera Genera ist eine geografisch geschützte Fleischmarke.

Der besondere Geschmack dieses Fleisches zeichnet sich durch das feuchtwarme Klima und die Fütterung der Kälber aus.

Diese werden ausschließlich mit Weidengras und Muttermilch gefüttert. 

Auch die riesigen Weideflächen wurden von uns begutachtet. Guten Gewissens können wir behaupten,

dass diese Fleischsorte wirklich etwas Besonderes ist! 

Die Züchter versprechen eine maximale Fetteinlagerung von 3-4% und garantieren so ein sehr aromatisches Fleisch mit zartem Biss.

Dadurch, dass dieses Fleisch ausordentlich aromatisch ist, braucht es nicht mehr als eine Prise Salz um es zu würzen.

Galizisches Kalbfleisch ist ein bedeutender Proteinlieferant für die gesunde Ernährung.

Es ist leicht verdaulich und aufgrund der Aminosäuren auch biologisch besonders hochwertig.

Es enthält viele ernährungsdynamische Vitamine wie Thiamin und Riboflavin, das die Nerven stärkt, Niacin für das Zellwachstum und unter anderem die Vitamine B 5, B6 und B12, das der Produktion der roten Blutkörperchen zugute kommt.


Weiter speichert das Galizische Kalbfleisch etliche wichtige Mineralstoffe,darunter Phosphor, Calcium, Magnesium und Eisen.




Am besten nehmen Sie dazu hochwertiges, irisches Meersalz, dass Sie auch bei uns in naher Zukunft erhalten werden.

Galizisches Kalbsfleisch gibt es seit Kurzem exklusiv bei uns zu kaufen.



Kommen Sie doch am besten mal vorbei und lassen Sie sich von einer unserer Fleischfachverkäuferinnen beraten! 

 Hier gehts zum Info Film vom

„Ternera Gallega“ Fleisch>>>>>>>> O

 








Ab sofort bei uns das!!!!

 






ENTDECKEN

SIE AMERIKA NEU:

PULLED PORK -

DER LECKERBISSEN AUS DEM SMOKER

 

WAS IST PULLED PORK?

Pulled Pork ( gezupftes Schweinefleisch ) ist ein Klassiker des amerikanischen Barbques. Erin großes Stück Schweinefleisch ( z. B. Schweineschulter/Nacken) wird dazu bei niedriger Temeratur ( ca 100 – 130°C ) im Smoker langsam gegart ca 30-40min. Anschließend wird das Fleisch in kleinen Stücken zerzupft. Auf Grund der besonderen Garmethode ist Pulled Pork so zart, dass das Fleisch auf der Zunge zergeht!

 

WIE WIRD  PULLED PORK GEGESSEN?

Beim traditionellen Barbeque wird Pulled Pork  meist mit würzigern Soßen und Coleslaw

( amerikanischem Krautsalat mit einer feinen Mayonnaise-Soße) in einem Burgerbrötchen serviert.

 

 

LASSEN SIE SICH IHR PULLED PORK SCHMECKEN!

Wenn Sie Ihr Pulled Pork  in Ruhe genießen wollen, schieben Sie das Fleisch zu Hause einfach nochmal

für ca 40 Minuten bei 120°C in den Backofen.

Oder aber erhitzen Sie es auf einem geschlossenen Grill/Smoker ungefähr 25-30 Minuten bei ca. 160°C.

Dann mit ein wenig Barbeque-Soße und Krautsalat ins Brötchen –

und fertig ist Ihr Slow-Food-Genuss aus den Staaten!




 

 

Iberico Schweinekrone


Das iberische Schweinefleisch hat in den letzten Jahren immer mehr Liebhaber gefunden. Die Ernährung des iberischen Schweins ist von großer Bedeutung, denn diese bestimmt die Qualität des Fleisches. Vor allem Korkeicheln geben ihm seine unverwechselbare Note und einen saftigen Geschmack.

Dry Aged


Es versetzt Fleischliebhaber in Erregung: Dry Aged Beef, das trocken abgehangene Rind, liefert die besten Steaks der Welt. In den USA sind die am Knochen gereiften Rinderrücken schon seit Jahrzehnten Kult. Die Trockenreifung des Fleisches, das sogenannte „Dry Aging“, ist das älteste Verfahren der Fleischreifung. Hierbei wir das Fleisch am Knochen über einen gewissen Zeitraum bei kontrollierter Temperatur und Luftfeuchtigkeit abgehängt. Trockengereift, wie man so schön sagt.

 

Der Geschmack entwickelt sich

Die Dry Aged Trockenreifung dient der Entwicklung des Geschmacks, und nicht wie häufig behauptet, der Zartheit des Fleisches, Während die Textur des Fleisches sich nach etwa zehn Reifetagen nicht mehr verändert, gewinnt der Geschmack durch die Enzymaktivitäten im Fleisch weiterhin. Aber nach etwa vier Wochen ist auch da Schluss, denn der Geschmack wird dann einfach nicht mehr besser.

 

 


Thüringer Duroc Schweinekrone


Die Besonderheit des DUROC Fleisches

Aufgrund der erhöhten Stressanfälligkeit herkömmlicher Schweine litt die daraus produzierte Fleischqualität.

Ein Umdenken der Verbraucher führte dazu, den Fokus in der Fleischproduktion auf Qualität zu setzen und rückte damit immer mehr das „DUROC“-Schwein in den Mittelpunkt.

Das Fleisch des „DUROC“-Schweines zeichnet sich durch einen hohen intramuskulären  Fettgehalt und minimalen Abtropfverlust aus.

Die ausgezeichnete Qualität des fein mit Fett marmorierten, äußerst zarten Fleisches, vermittelt ein neuartiges außergewöhnliches Geschmackserlebnis.

Von besonderer Bedeutung ist die Art der Zubereitung dieses Qualitätsfleisches:

Das Fleisch wird nur kurz - ohne die Zugabe von Fett oder Öl gebraten; im Anschluß daran bitte nur mit Originalmeersalz würzen (evtl. noch einen Hauch von wildem Majoran (Oregano) hinzufügen).


Flank steak – aus dem unteren Rippenbereich, dem “Rinderlappen” unterhalb des Filets, 1,5 bis zwei Pfund schwer. Sollte mariniert und nicht ganz durchgebraten werden. Quer zur Faser schneiden.

 


Als Bauchlappen, Dünnung oder Flanke wird küchensprachlich das dünne Muskelgewebe von Wirbeltieren bezeichnet, das die Bauchhöhle umgibt.


Das Fleisch zuhause richtig behandeln

Es ist jedoch auch wichtig, dass der Kunde das trockengereifte Produkt zu Hause richtig behandelt. Vor dem Braten sollten die Steaks unbedingt ein bis zwei Stunden bei Zimmertemperatur ruhen( sowie roher Schinken oder Rotwein). Mindestens zwei Finger hoch sollten die Fleischstücke schon sein, denn ein dünner Lappen ist schnell totgebraten. Bei der Erhitzung in einer Eisen oder Edelstahlpfanne sollte man Butterschmalz verwenden. das Fleisch bei hoher Hitze von jeder Seite eine Minute anbraten, es sollte dann eine rehbraune Kruste haben. Unmittelbar nach dem Herausnehmen in leicht schäumende Butter legen und damit übergießen. das gibt der Kruste den letzten Kick. Nach dem Anbraten sollte das Steak noch für etwa fünf bis zehn Minuten in den Ofen – bei 120 Grad Ober-/Unterhitze. Vor dem Servieren, dass Dry Aged Steak bitte noch fünf Minuten ruhen lassen. Ich empfehle, das Fleisch zunächst gar nicht zu würzen. Ich würde es zunächt einmal pur probieren, um den natürlichen und ganz eigenen Geschmack zur Geltung kommen zu lassen